Freitag, 23. April 2021

Notruf: 112

Das sind wir

Die Freiwillige Feuerwehr Bötersen ist eine von 15 Ortsfeuerwehren der Samtgemeindefeuerwehr Sottrum (Landkreis Rotentenburg/Wümme).

Unser Einsatzbereich umfasst die Gemeinde Bötersen mit den Ortschaften Bötersen, Höperhöfen und Jeerhof sowie zusätzlich die Nachbardörfer Schleeßel und Platenhof (Gemeinde Reeßum) und die Gemeinde Hassendorf mit insgesamt über 2.250 Einwohnern.


Einsätze werden als Löschzug „Ost“ der Samtgemeindefeuerwehr gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren Hassendorf, Höperhöfen und Schleeßel abgearbeitet. Desweiteren ist die FF Bötersen Bestandteil der weiteren Alarmierungspläne auf Samtgemeindeebene und der benachbarten Stadtfeuerwehr Rotenburg.

Gefahrenschwerpunkte sind die Grundschule und der Kindergarten in Bötersen, Gasförderstationen im Gemeindegebiet Bötersen sowie die mittlerweile wieder recht stark befahrene Eisenbahnlinie. Dazu kommen große landwirtschaftliche Einrichtungen, eine Biogasanlage und ausgedehnte Wald- und Moorflächen. Direkt an die Gemeinde grenzt außerdem der kommerziell genutzte Flugplatz der Stadt Rotenburg, die Lent-Kaserne als militärische Einrichtung sowie der Gewerbepark Hohenesch.

Die Alarmierung der FF Bötersen erfolgt über Digitale Meldeempfänger und gegebenenfalls mittels Sirene. Bisher wurden 22 Feuerwehrmitglieder mit digitalen Funkmeldeempfängern ausgestattet. Diese Personalstärke ist ausreichend für „kleinere“ Einsatzlagen.

Die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr versehen ihren Dienst ehrenamtlich, das heißt: völlig unbezahlt! Übungen, Fortbildungen und Lehrgänge finden in der Freizeit oder sogar im Erholungsurlaub statt. Einsätze nehmen auf die Tages- oder Nachtzeit keine Rücksicht.

Fördernde Mitglieder unterstützen die Arbeit der FF Bötersen finanziell. Sie nehmen nicht am aktiven Dienst teil, werden aber als Gäste zu Versammlungen, Ausflügen und Grillabenden eingeladen.

Mit den geleisteten Beiträgen wird die Jugendfeuerwehr unterstützt oder es wird benötigte Ausrüstung für die Aktiven beschafft.